Vernissage – 11.05.2019

Öffnungszeiten – jeden Donnerstag von 17 – 20 Uhr und nach Terminvereinbarung

Am 11. Mai geht es nach gerade fünf Wochen irrlichternd durch den Papageienkeller. Lichteffekte, welche sogar manch eine farbenprächtige und durchaus prätentiöse Gelbkopfamazone irritieren, vielleicht gar blenden würden, werden das Atelier in nicht gesehenem Glanz erstrahlen lassen. Die Schorndorfer Künstlerin Julia Voit lädt zur Musik des Piwnica Papugi ein, lässt ihr Werk im Einklang mit der Musik erstrahlen  und bittet zum illuminierten Tanz.
Julia Voit zählt längst zu den bekannten Künstlerinnen Deutschlands im Bereich der Video- und Lichtinstallation. In ihren Arbeiten erschafft sie temporäre Räume, gleichsam beinahe Paradiese, in denen sphärische Lichter und passende Musik den Besucher in eine Welt entführen und verführen, die es so im Grunde nur in der eigenen Fantasie und jener der Künstlerin gibt. Falls diese Welten miteinander korrespondieren, ergibt sich ein sehr spezielles und inspirierendes Kunsterlebnis.
Das Unwägbare und Irrlichternde in den Arbeiten von Julia Voit macht den besonderen Reiz ihrer Werke aus: In gewisser Weise ist eine Installation der Künstlerin in jeder Hinsicht unfassbar und soll dies wohl auch sein – unfassbar, unnahbar und auch eigentlich beinahe unvorstellbar, fast greifbar indes im Klang der sie umgebenden Musik.